Einleitungstext zu den Urteilen, gefolgt von einer Auflistung der einzelnen Kategorien..

01.04.2011 / BGH: Die Jahresabrechnung der Wohnungseigentümergemeinschaft

Der BGH hat sich  im Urteil vom 01.04.2011 (V ZR 162/10) abermals nach der Entscheidung vom 01.12.2009 (V ZR 44/09) mit den Voraussetzungen einer Jahresabrechnung der Wohnungseigentümer auseinandergesetzt. Gleichzeitig hat der

18.01.2011 / OLG: „Koblenzer-Formel“ zur Berechnung des Streitwertes bei Anfechtungsklagen gegen Jahresabrechnungen der Wohnungseigentümergemeinschaft

Die Ermittlung des Streitwertes für Beschlussanfechtungsklagen gegen Jahresabrechnungen in der Wohnungseigentümergemeinschaft war lange Zeit unklar. Nunmehr hat das Oberlandesgericht Koblenz im Beschluss vom 18.01.2011 (Az.: 5 W

17.11.2010 / BGH: Kündigung Mietverhältnis Wohnung in einem vom Vermieter selbst bewohnten Gebäude

Der Bundesgerichtshof hat heute die Voraussetzungen der Kündigung eines Mietverhältnisses über eine Wohnung in einem vom Vermieter selbst bewohnten Gebäude präzisiert. Die Beklagten sind Mieter einer Wohnung der Klägerin in Friedberg. Der Mietvertrag wurde im Jahr 2004 noch mit dem Voreigentümer des Hauses geschlossen, in dessen

17.11.2010 / BGH: Verwendung von Verbrauchswerten eines nicht geeichten Wasserzählers beo Betriebskostenabrechnung

Der Bundesgerichtshof hat heute entschieden, dass im Rahmen der Betriebskostenabrechnung die Messwerte eines nicht geeichten Wasserzählers verwendet werden dürfen, wenn der Vermieter nachweisen kann, dass die angezeigten

10.11.2010 / BGH: Urteil zur Mietminderung wegen Flächenunterschreitung bei ausdrücklichem Hinweis auf fehlende Verbindlichkeit der im Mietvertrag angegebenen Wohnungsgröße

Der Bundesgerichtshof hat heute entschieden, dass eine Mietminderung wegen Abweichung der tatsächlichen Wohnfläche von der im Mietvertrag angegebenen Wohnfläche um mehr als 10 % nicht in Betracht kommt, wenn die Parteien in dem Vertrag deutlich bestimmt haben, dass die Angabe der Quadratmeterzahl nicht zur Festlegung des

02.08.2010 / OLG Saarbrücken: Beschränktes Haftungsrisiko bei Wettkampfspielen auch im Amateurbereich

Oberlandesgericht Saarbrücken, Urteil vom 02.08.2010, Az. 5 U 492/09 Auch bei sportlichen Wettkämpfen im Amateurbereich besteht nur ein beschränktes Haftungsrisiko. Wer als Amateursportler seinen Gegner verletzt, haftet nur bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten auf Schadensersatz und Schmerzensgeld.