Ja, der Restalkohol wird wie jeder andere Alkoholgehalt im Blut behandelt. Das Gesetz unterscheidet nicht zwischen aktuellen Alkoholgenuss und Restalkohol. Die Promillegrenzen gelten grundsätzlich für jedwede Art von Alkohol im Blut oder Atem.