Wann besteht eine Versicherungspflicht?

Es ist zwischen einer gesetzlichen Versicherungspflicht und einer vertraglichen Versicherungspflicht zu unterscheiden. Gesetzliche Versicherungspflichten bestehen dann, wenn man eine Gefahrenquelle eröffnet, die der Gesetzgeber für so gefährlich hält, dass er es als notwendig erachtet, dass etwaig dadurch eintretende Schäden von einer Versicherung beglichen werden. Gesetzliche Versicherungspflichten ergeben sich aus dem Pflichtversicherungsgesetz. Eine gesetzliche Pflichtversicherung ist zum Beispiel die Kfz-Haftpflichtversicherung.

Eine Versicherungspflicht kann auch vertraglich begründet werden. Oftmals verlangt eine Bank, die einen Grundstückserwerb finanziert, zum Beispiel den Abschluss einer Gebäudeversicherung und/oder Risikolebensversicherung für den Kreditnehmer.