Wir sind Spezialisten und Fachanwälte für Verkehrsrecht

Wir übernehmen in Unfallangelegenheiten die Schadensregulierung für Sie, sowohl gegenüber dem Unfallgegner als auch gegenüber dem Kaskoversicherer. Gerne sind wir Ihrem Haftpflichtversicherer auch bei der Abwehr der gegnerischen Schadensersatzansprüche behilflich.

Falls erforderlich vertreten wir Sie auch im Regressprozess.

Darüber hinaus gehört die Vertretung in Ordnungswidrigkeiten- und Verkehrsstrafsachen ebenso zu unserem Leistungsspektrum, wie die Unterstützung bei allen fahrerlaubnisrechtlichen Fragen vor der Führerscheinstelle.

Das Verkehrsrecht umfasst aber auch die Geltendmachung und Abwehr von Ansprüchen aus Kauf- und Leasingverträgen oder die Durchsetzung und Abwehr von Ansprüchen aus Kfz-Reparaturverträgen – unser Fachanwalt für Verkehrsrecht ist selbstverständlich auch in diesen Angelegenheiten für Sie da!

Häufig gestellte Fragen zum Verkehrsrecht

Regress – wann kann die eigene Kfz-Haftpflichtversicherung einen Teil des an den Geschädigten gezahlten Schadens oder den gesamten Betrag zurückverlangen?

Urteile zum Verkehrsrecht

05.10.2016 LG Koblenz: Keine (Verlängerung einer) Ingewahrsamnahme bei Verkehrsdelikt, wenn Führerschein und Fahrzeugschlüssel sichergestellt

07.06.2016 AG Koblenz: Kein (qualifizierter) Rotlichtverstoß bei Überfahren einer Lichtzeichenanlage auf einer Busspur ohne Gelbphase und andauerndem „Rotlicht“ von 1,52 Sekunden

17.09.2015 / OLG Hamm: Fahrverbot auch bei geringen Verkehrsverstößen möglich

Oberlandesgericht Hamm, Beschluss vom 17.09.2015, Az. 1 Rbs 138/15 Auch wenn der Bußgeldkatalog als Regelbuße nicht die Verhängung eines Fahrverbotes vorsieht, kann die Verwaltungsbehörde gemäß § 25 Abs. 1 StVG ein solches im Bußgeldbescheid anordnen, wenn ein Verkehrsteilnehmer in relativ kurzem Abstand

Beiträge zum Verkehrsrecht

Ab 01.05.2014: Der neue Bußgeldkatalog – Berechnung des neuen Punktestands

Seit dem 01. Mai 2014 steht nun an Stelle des Verkehrszentralregisters (VZR) das Fahreignungsregister (FAER). Doch Herzstück der Reform bildet das neue Punktesystem. Künftig wird der Führerschein nicht mehr ab 18 Punkten eingezogen, sondern bereits ab 8