In einem zahnmedizinischen MVZ kann mehr als ein ganztags beschäftigter Vorbereitungsassistent eingestellt werden. Es ist kein Grund ersichtlich, weshalb ein angestellter Zahnarzt nicht in der Lage sein sollte, einen Vorbereitungsassistenten die spezifisch vertragszahnärztlichen Belange in die Ausbildung im Rahmen der Vorbereitungszeit nahezubringen (abweichende Ansicht SG Düsseldorf, Beschluss vom 16.05.2017 – S 2 KA 76/17). Ebenso wenig kann die Ausbildungsbefugnis in einem MVZ auf den zahnärztlichen Leiter beschränkt werden. Zwar obliegt dem zahnärztlichen Leiter die Überwachung der Ausbildung eines Vorbereitungsassistenten, doch muss die Ausbildung nicht zwingend von ihm selbst vorgenommen werden.

SG Marburg, Urteil 31.01.2018 – S 12 KA 572/17