Arglistige Täuschung – was ist das?

Eine arglistige Täuschung ist eine Täuschung mit dem Ziel der Erregung oder Aufrechterhaltung eines Irrtums. Es wird durch das Vorspielen von Tatsachen ein Irrtum bei Empfänger hervorgerufen oder bestätigt. Es wird hier zwischen der aktiven Täuschung und der unterlassenen Aufklärung unterschieden. Die aktive Täuschung, also die Falsche Beantwortung von Fragen oder die Nennung falscher Tatsachen ist in der absoluten Vielzahl der Fälle immer unzulässig. Ein Verschweigen ist dagegen kann nur dann zur arglistigen Täuschung führen, wenn eine Pflicht zur Aufklärung besteht, zum Beispiel bei besonders wichtigen Umständen, die so wichtig sind, dass sie den Vertragszweck gefährden (Unfallfreiheit eines PKWs, gravierende bauliche Mängel eines zu verkaufenden Hauses, drohende Zahlungsunfähigkeit) oder aus einem besonderen Vertrauensverhältnis zwischen den Vertragsparteien (familiäre oder freundschaftliche Verbundenheit, langjährige Geschäftsbeziehungen etc.).

Hinterlasse eine Antwort

Start Typing
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren,
Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf
unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer
Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien,
Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen
möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt
haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Datenschutzerklärung

Click to enable/disable Google Analytics tracking code.
Click to enable/disable Google Fonts.
Click to enable/disable Google Maps.
Click to enable/disable video embeds.
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.